Vom Bahnfahren: Die Mitreisenden




Es gibt ja in jedem Flugzeug dieses schreiende Kleinkind. Und während Deutschland über Dieselfahrverbote und kostenlosen öffentlichen Personennahverkehr diskutiert, denke ich: in jedem Zugwaggon ist auch so ein Kind. Auch im Ruhewagen. Wo es ja auch immer die eine Person gibt, die nicht weiß, wie man Handys stummschaltet. Auf jeder Zugfahrt begegnet man den gleichen Mitfahrern, je öfter man Bahn fährt, desto deutlicher wird es. Natürlich ist in jedem ICE-Abteil jemand, der am Laptop arbeitet. Stört es sie oder ihn denn nicht, dass das alle mitkriegen? Dann ist da jedes Mal eine junge Familie, inklusive Deuter-Kinderrucksack und Keksen. Die schlechtgelaunte Person, die sich beim Schaffner beschwert (über die nicht angezeigten Reservierungen, die Verspätung, das Wetter).
In jedem Abteil gibt es außerdem:
Die Person, die so laut telefoniert, dass alle das Gespräch mitverfolgen können. Ein langes Gespräch, natürlich.
Der Fahrgast, der seine Lebensgeschichte mit dem Sitznachbarn teilt, ob der will oder nicht. Zeigt auch gerne Fotos. Keine Zufallsbekanntschaft mit Zukunft.
Die beiden Damen in den Fünfzigern, die sich so laut unterhalten. Über Diäten, Kinder, Promis, die Probleme der Gesellschaft, den Urlaub. Jedenfalls zur Unterhaltung aller. Wahlweise mit Picknick und Sekt.
Der Ahnungslose, manchmal auch ein ahnungsloses Pärchen. Welcher Waggon ist das hier? Wo sind unsere Plätze? Aber da steht ja gar keine Reservierung dran! Was bedeutet bahn.comfort? In welche Richtung fahren wir? Wo ist mein Koffer? Wo ist das Ticket? Sind wir noch in Thüringen und sind das da draußen Pferde oder Esel? Für diesen Menschen gibt es zum Glück…
Den hilfsbereiten Vielfahrer in den Zwanzigern. Kann diese Fragen beantworten (ob sie nun an ihn gerichtet waren oder nicht), während er sein Handy auflädt und sich ins WiFi on ICE einloggt. Reicht auch den Koffer wieder herunter. Und hat das genau so schon mal erlebt, dass das Bordpersonal nicht aufgekreuzt ist, die Personen auf den Gleisen, die ausgefallene Technik im Bordbistro.
Das Rentnerpärchen. Hat auf jeden Fall eine Menge Brotboxen dabei, holt sich aber gerne Kaffee aus dem Bordrestaurant. Kämpft mit den Koffern. Sucht die reservierten Plätze, die dann einer findet, während der Partner am anderen Ende des Abteils steht, und muss es ihm zurufen. Sie hat während der Fahrt zu allem, was draußen vorbeirauscht, Kommentare, und fordert von ihm, dass er mit den Plätzen, dem Schaffner und des Essen zufrieden ist. Er hat gebildete Erwiderungen zu ihren Ausführungen. Wohin sie fahren oder warum? Wird nur auf Nachfrage verraten.

Kommentare

Beliebte Posts

Schafsinseln

What a trip!

Vegan Town is growing